Ausschreibung: Förderung von Initiativen zur Abmilderung der unmittelbaren gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in Entwicklungs- und Schwellenändern

Das Programm

Zusätzlich zu den Projekten aus dem Bereich develoPPP.de Classic fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) derzeit gezielt unternehmerische Initiativen zur Abmilderung der unmittelbaren gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in Entwicklungs- und Schwellenländern. Um der schnell wachsenden Bedrohung durch COVID-19 in diesen Ländern effektiv zu begegnen, liegt der Fokus auf Maßnahmen, die im Wesentlichen noch in diesem Jahr umgesetzt werden können und eine hohe Wirksamkeit entfalten.

Die zu fördernden Projekte werden im Rahmen von Sonderwettbewerben ausgewählt. Nach einer ersten Bewerbungsrunde im Frühjahr 2020 können nun zwischen dem 10. Juli und 10. August 2020 erneut Vorschläge eingereicht werden.

Förderung

Geeignete Vorhaben können mit bis zu 200.000 EUR gefördert werden, wobei der öffentliche Anteil an den Gesamtkosten in der Regel 50 Prozent beträgt. Bei Projekten, die einen weit überdurchschnittlichen Abmilderungseffekt erwarten lassen, ist in Übereinstimmung mit EU-Recht ein höherer Förderbetrag bzw. ein höherer öffentlicher Anteil möglich.

Wer kann sich bewerben?

Das Programm richtet sich an deutsche und europäische Unternehmen sowie Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, die:

  • mindestens 400.000 EUR Jahresumsatz erzielen,
  • zwei operative Geschäftsjahre vorweisen können und
  • in der EU, einem Mitgliedsland der European Free Trade Association (EFTA) oder einem Land der OECD DAC-Liste registriert sind.

 

Von der Idee zum Projekt

Interessierte Unternehmen können Projektvorschläge im Bereich COVID-19 Response ab sofort bei der DEG – Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft oder der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) einreichen. Eingehende Bewerbungsunterlagen werden bis zum 10. August fortlaufend geprüft, wobei eine Einreichung deutlich vor diesem Datum im Sinne eines effizienten Verfahrens ausdrücklich möglich und erwünscht ist. Anschließend werden die zu fördernden Projekte in einem beschleunigten Wettbewerbsverfahren ausgewählt und bei positivem Bescheid gemeinsam mit dem jeweiligen Durchführungspartner konkretisiert.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentare:

Um Kommentare hinzufügen und lesen zu können, bitte registrieren oder anmelden