Internationale Aktionswoche zu vernachlässigten Tropenkrankheiten

Wann: -   -

Im Rahmen der Aktionswoche zu vernachlässigten Tropenkrankheiten (25.-31.01.2021), finden weltweit zahlreiche Veranstaltungen & Aktionen statt. Vernachlässigte Tropenkrankheiten beeinträchtigen das Leben von ca. 1,5 Milliarden Menschen weltweit - vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern. 

 

Event am 25.01.2021

Vernachlässigte Tropenkrankheiten und ihre Bedeutung für Europa - Chagas Krankheit eine kaum beachtet Tropenkrankheit

Zum Auftakt der Aktionswoche zu vernachlässigten Tropenkrankheiten, veranstaltet das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) am 25.01.2021 ein Webinar zum Thema "Vernachlässigte Tropenkrankheiten und ihre Bedeutung für Europa - Chagas-Krankheit eine kaum beachtete Tropenkrankheit". 

 

Veranstalter: Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten 

 

Beschreibung: 

Im Januar 2021 unterstützen in Deutschland das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) und viele unserer Mitglieder  weltweit Aktionen im Zeichen der vernachlässigten Tropenkrankheiten. Zum Auftakt der Aktionswoche am 25. Januar 2021, an der sich u.a. die DAHW, CBM und Bayer beteiligen, laden wir Sie unter der Schrimherrschaft von Herrn Dr. Georg Kippels MdB ganz herzlich zu unserem Web Talk ein. 

Ein  Drittel aller neuen Infektionskrankheiten stammen von Tieren ab. Zoonosen sind Infektionskrankheiten, die wechselseitig zwischen Menschen und Tier übertragen werden. 60–70 % aller beim Menschen neu auftretenden Infektionskrankheiten stammen ursprünglich von Tieren: Auch die Chagas-Krankheit hat zoonotische Reservoire. Sie ist eine der 20 vernachlässigten Tropenkrankheiten, die die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf Ihre gleichnamige Liste gesetzt hat mit dem Ziel, diese zu eliminieren. Sie tritt hauptsächlich in Lateinamerika auf, breitet sich aber langsam auch in anderen Weltregionen aus, auch in Europa.

Am Beispiel der Chagas-Krankheit wollen wir zeigen, wie wichtig gute Hygienekonzepte, die Bakämpfung von lokalen Zwischenwirten, insbesonderre bei großer physischer Nähe zu Infektionsquellen, aber auch vor-Ort Diagnostik und Prävention ist. 

Die Ansteckungsgefahr mit vernachlässigten Tropenkrankheiten steigt in Europa insbesondere durch die Übertragung der Parasiten von latent infizierten Müttern auf die ungeborenen Kinder oder durch mit Chagaserreger kontaminierte Blutkonserven.

Ein Problem bei der Bekämpfung der Chagas-Krankheit ist, dass die Infektionskrankheit in der Regel nicht rechtzeitig diagnostiziert wird, da die Symptome am Anfang sehr unspezifisch sind (Symptome wie bei einer Erkältung).  Ohne Diagnose oder Behandlung kann aber Chagas zu schweren gesundheitlichen Komplikationen führen, wie Herzerkrankungen, die z.T. den Tod zur Folge haben.

 

Sprecher*innen: 

  • Dr. Georg Kippels, MdB & Sprecher des Parlamentarischen Beirates zur Bekämpfung vernachlässigter Tropenkrankheiten zur Stärkung von Gesundheitssystemen 
  • Prof. Dr. Achim Hörauf, Sprecher des DNTDs & Direktor des Instituts für med. Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie an der Uniklinik Bonn
  • Dr Eric Chatelain, Director of Drug Discovery, DNDi
  • Privatdozent Dr. Thomas Jacobs, Gruppenleiter am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin Hamburg (BNITM)
  • Dr. Simone Kann, Missionsärztliches Institut Würzburg
  • Dr. Ulrich Madeja, Global Head of Access to Medicines, Bayer AG

 

Moderation: Ute Lang 

Bitte registrieren Sie sich über folgenden Link für das Event.

 

 

 

Event am 28.01.2021

Eliminating NTDs: together towards 2030 - Formal launch of the new road map for neglected tropical diseases 

As part of NTD awareness week (January 25-31, 2021), the WHO will launch its road map for NTDs entitled ‘Ending the neglect to attain the Sustainable Development Goals: a road map for neglected tropical diseases 2021–2030’ on January 28th, 2021. 

 

Organizer: WHO 

 

Description: 

The NTD road map ‘Ending the neglect to attain the Sustainable Development Goals: a road map for neglected tropical diseases 2021–2030’ is a high-level strategic document and advocacy tool, aimed at strengthening programmatic response to NTDs through shared goals and disease specific targets backed by smarter investments. By mainstreaming 20 diseases, it aims to push for:

  • Stronger accountability – shifting from process to impact indicators and accelerating programmatic action to improve scientific understanding, planning and logistics, advocacy and funding, collaboration & multisectoral action
  • Intensified cross-cutting approaches - integrating delivery platforms; mainstreaming with local health systems; coordinating beyond health; strengthening country capacity; mobilizing regional & global resources
  • A change in operating model and culture – stronger country ownership, improved roles of stakeholders, clearer roles and responsibilities to deliver on 2030 targets

To register for this event, please click here. 

Kommentare:

Um Kommentare hinzufügen und lesen zu können, bitte registrieren oder anmelden