Beratergremium überreicht Empfehlungen

Internationales Beratergremium zu Deutschlands Gestaltungsmöglichkeiten in globaler Gesundheit

Unter Federführung des Bundesministeriums für Gesundheit wird aktuell eine neue Strategie der Bundesregierung zu globaler Gesundheit entwickelt. Um eine hochkarätige Begleitung und Beratung der Bundesregierung im Bereich globale Gesundheitspolitik sicherzustellen, hat das Bundesgesundheitsministerium im August 2017 das Internationale Beratergremium zu Globaler Gesundheit (International Advisory Board on Global Health) einberufen.

Vergangenen Monat kam das Beratergremium am 6. und 7. Juni in Berlin zu seinem letzten Treffen zusammen. Bei dem Treffen übergaben sie ihre Erklärung an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Maria Flachsbarth. In der Erklärung gibt das Beratergremium seine Einschätzungen dazu, in welchen Bereichen Deutschland sich engagieren könnte, um globale Gesundheit weiter voranzubringen und eine Führungsrolle zu übernehmen.

Im Anschluss stellte das Beratergremium die Erklärung bei einer Fachveranstaltung am 7. Juni mit ca. 100 Teilnehmern der Öffentlichkeit vor und diskutierte die Einschätzungen mit den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern nicht-staatlicher Akteure.

Die Empfehlungen des Beratergremiums finden Sie hier.

 

Mitglieder des Internationalen Beratergremiums zu globaler Gesundheit:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Ilona Kickbusch, Direktorin des Global Health Centre, Graduate Institute of International and Development Studies Geneva (Vorsitzende)
  • Dr. Christoph Benn, Seniorberater des Global Fund zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria und Direktor für Global Health Diplomacy am Joep Lange Institute
  • Prof. Dr. Christian Drosten, Leiter des Instituts für Virologie an der Charité Berlin
  • Dr. Christopher Elias, Präsident des Global Development Program, Bill & Melinda Gates Stiftung
  • Dr. Jeremy Farrar, Direktor des Wellcome Trust
  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker, Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • Dr. Matshidiso Rebecca Moeti, WHO Regionaldirektorin für Afrika
  • Dr. Sania Nishtar, Präsidentin von Heartfile und Vorsitzende des Benazir Income Support Programme (BISP)
  • Dr. Mirta Roses Periago, ehemalige Direktorin der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation
  • Dr. Gisela Schneider, Direktorin des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission

 

Konsultation nicht-staatlicher Akteuren im Strategieprozess

Zu Beginn des Strategieprozess' im vergangenen Jahr, hatten auch nicht-staatliche Akteure die Möglichkeit, über Positionspapiere ihre Prioritäten in die Strategieentwicklung einzubringen. In diesem Rahmen wurden Koordinatoren für die einzelnen Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Think Tanks und Jugend benannt, in Anlehnung an die G20-Interessensgruppen.

Die Positionspapiere der nicht-staatlichen Akteure finden Sie unter den folgenen Links:

Kommentare:

Um Kommentare hinzufügen und lesen zu können, bitte registrieren oder anmelden